Hinweise für Pflegestellen

Pflegestellen sollten nur Pflegeverträge abschließen die eindeutig definieren, wer die Kosten im Falle einer Erkrankung des Tieres, für Haftpflichtversicherung und Hundesteuer übernimmt! Nur in Ausnahmefällen sollten Pflegestellen diese Kosten selber zahlen müssen! Seriöse Vereine und Tierschützer erstatten den Pflegestellen die entstandene Kosten. Ausgenommen sind in der Regel alle Versorgungskosten (Futterkosten).

  • Informieren Sie sich auch: wer übernimmt Haftpflichtversicherung und Hundesteuer? Wie ist das geregelt? Wie sind die Regeln in Ihrem Bundesland, ab wann ist Hundesteuer zu bezahlen (Kommunalgesetz, daher in den Bundesländern abweichend geregelt)! Eine Haftpflichtversicherung sollte Pflicht sein! Gibt es eine Vereinshaftpflichtversicherung? Sie können natürlich freiwillig anbieten, diese Kosten selber tragen zu wollen, aber es sollte im Vorfeld besprochen und schriftlich im Pflegevertrag festgehalten werden!
  • Pflegestellen sollten Tiere adoptieren können, OHNE dass Ihnen dabei Schutzgebühren berechnet werden. Wenn sich eine Pflegestellen nach z.B. 3 Monaten entschließt den Pflegehund zu behalten, sind der Pflegestelle oftmals schon einige Aufwendungen entstanden. Im "normalen" Tierschutz wird eine Pflegestelle, abhängig von der Dauer, die ein Tier in Pflege gehalten wurde, eine geringere oder reduzierte Schutzgebühr berechnet, z.B. € 100. Sind Tierarztkosten angefallen, oder hat sich die Pflegestelle um ein krankes oder schwer vermittelbares Tier gekümmert, wird in der Regel keine oder nur eine geringe Schutzgebühr von z.B. € 50 erhoben. Dies sollte auf jeden Fall VOR ÜBERNAHME DES TIERES in Pflege schriftlich im Schutzvertrag geregelt werden! ==> Alternativ: Auch seriöse Tierschutzorganisationen haben mitunter abweichende Regelungen. Wichtig ist in jedem Fall, dass im Vorfeld alle Bedingungen zwischen Pflegestelle und Tierschutzorganisation mündlich und eventuell auch vertraglich vereinbart werden. Dazu zählen unter anderem diese Punkte: - wer übernimmt die Verpflegungs-Kosten - wer übernimmt in welchem Umfang und nach welchen Kriterien evt. anfallenden Tierarztkosten - die Bedingungen zur Adoption eines Hundes durch die Pflegestelle - wie aktiv soll sich die Pflegestelle um die Vermittlung des Pflegetieres kümmern - ebenso: wie aktiv kümmert sich während des Pflegestellenaufenthaltes auch die Tischutzorganisation um die Vermittlung
  • Bitte regeln Sie auch: wer ist Ihr Ansprechpartner, wenn Sie dringend Hilfe brauchen!!!
  • Wer kümmert sich um die weitere Vermittlung des bei Ihnen in Pflege befindlichen Hund? Dürfen Sie sich auch aktiv um die Vermittlung bemühen? Dies sollte auch aus dem Pflegevertrag hervorgehen!
  • Lassen Sie sich auch als Pflegestelle den EU-Tierausweis aushändigen!