Unser zweiter Besuch im Tierheim in Lleida

Im Oktober 2013 konnten wir endlich aufbrechen, zu unserem zweiten Besuch bei unserem Tierheim in Lleida!

Wie schon bei unserem ersten Besuch im Juni wurden wir von allen mit offenen Armen begrüsst. Wir konnten uns ganz ungezwungen im gesamten Tierheim aufhalten und wir sind ganz begeistert! Wir erleben Menschen, die sich mit so viel Liebe und Hingabe mit den Hunden beschäftigen. Wenn man weiß, wie viel Arbeit und Mühe es macht, 170 Hunde zu pflegen, tagtäglich Zwinger und Ausläufe von Dreck und Hundekot zu säubern, 170 Hunde zu füttern, Medikamente zu geben, Tierarztbesuche zu organisieren und zu erledigen, Besucher und Interessenten zu betreuen und zwischendurch auch noch die vielen Neuzugänge einzugliedern, dann weiß man wie viel Zeit und auch Herz dafür nötig ist!

Alle im Tierheim machen diese Arbeit vollkommen freiwillig, ehrenamtlich und dies auch neben ihrem ganz "normalen" Leben. Es fragt keiner, ob das Wetter für die Arbeit geeignet ist - denn in eisiger Kälte, Wind, Regen, Schnee im Winter und in brütender Hitze, bei 40 Grad im Schatten im Sommer - die Tiere können nicht warten,  sie haben Hunger, sie machen ihre "Geschäfte" und brauchen Pflege, Betreuung, und natürlich auch Kontrolle!

So arbeitet z.B. unsere liebe Sonia aufopfernd jeden Tag morgens im Tierheim, und auch Charo, die Präsidentin ist fast jeden Tag vormittags vor Ort. Unsere gute Seele Olga kommt mindestens 2x die Woche und darüber hinaus hält sie ständig Kontakt zu uns, ist für unsere Fragen jederzeit ansprechbar, organisiert die Katzentest, die Bluttest, macht die vielen tollen Bilder und Videos, die Charakterbeschreibungen, gibt uns ihre Einschätzungen zu den Tieren und organisiert dann noch vor Ort die Transporte und Spendenankünfte.

Unterstützt wird dieses Team durch viele freiwillige Helfer, denn sonst wäre diese ganze Arbeit nicht zu schaffen.

Aber was ganz wichtig ist - und was wir beobachten und erleben durften, bei unserem Besuch ist ihre große Liebe zu den Tieren!

Sie kennen jeden Hund, sie können Geschichten über sie erzählen, sie erinnern sich an alle Hunde, die inzwischen (vielleicht bei Ihnen) endlich das Leben in Deutschland in einer Familie kennenlernen durften.

Und sie fragen uns Löcher in den Bauch, wie es "ihren" Hunden denn hier geht!

 

Immer wieder fällt es dem spanischen Team schwer, die Hunde nach Deutschland gehen zu lassen und sie stehen mit Tränen in den Augen am Transporter, wohl wissend "ihre" Tiere nie wieder zu sehen - Tiere, die sie gerettet, gepäppelt und jahrelang gepflegt haben! Únd genau darum ist es für uns so wichtig, unseren Spanieren auch immer wieder Bilder und Berichte von "ihren" Hunden schicken zu können. Und wenn man dann dabei ist, wenn sie diese Bilder anschauen, und das Leuchten in den Augen sieht, dann ist man selber dankbar und froh, diesen "Job" machen zu dürfen!

 

Es ist wirklich eine ganz tolle Zusammenarbeit, die sich in dem letzten Jahr zwischen "Amics dels Animales del Segria" und "Tierhilfe Odena" aufgebaut hat, eine Kooperation die einen stolz auf seine Arbeit sein lässt! Ein Zusammenarbeit mit Herz und Verstand, nicht darauf ausgerichtet quantitativ viele Tiere zu vermitteln, sondern gute Familie für tolle Hunde zu finden. Da ist es ganz egal ob nur ein Hund oder 10 Hunde im Monat vermittelt werden - wenn dieser eine Hund gut vermittelt ist, dann ist es ein super Erfolg, auf den wir alle stolz sind!!

Es war wirklich ein toller Aufenthalt, und wir hoffen ganz bald wieder dort sein zu können! Man lernt viel über die einzelnen Tiere, kann sie beobachten, mit ihnen spielen und auch viel besser einschätzen, was in der Vermittlungsüberlegung wichtig ist.

Auf jedem Fall sollte man bei einem Besuch im Tierheim stand- und kratzfest sein und keine Angst vor Dreck haben ;-)

Hier sind ein paar Eindrücke, die wir aus Lleida mitgebracht haben - ein Ort mit 170 Hunden, der dennoch so friedlich ist, und einen "Eins" werden lässt, mit den Tieren und der Liebe zu den Tieren, die man dort spürt!

Foto mit Olga, Charo, Sonia!