Ruby - adoptiert trotz großer finanzieller Belastung durch ihre Krankheit

Wir möchten Familie nicht im Stich lassen, doch unser Verein kann die Kosten nicht tragen. Wir werden so gut es geht unterstützen - aber vielleicht gibt es den einen oder anderen Unterstützer unserer Tierschutzarbeit, der die eine kleine finanzielle Unterstützung für die Behandlung von Ruby beisteuern kann!

 Im Tierheim hätte Ruby überhaupt niemals Hilfe erhalten - umso bewundernswerter ist das Engagement, die Liebe und auch der Mut, in einen Tierschutz-Hund zu investieren! Die Familie liebt Ruby heiß und innig und Ruby dankt es ihr sehr, genau wie wir! Doch lesen Sie selbst:

Sehr geehrte Frau Anja Keß !
schon bei der Abholung von RUBY nach dem Transport aus Spanien hatte ich den Verdacht, dass bei RUBY etwas mit der Stellung der Hinterbeine nicht in Ordnung ist. Aber durch die Begrüßungsfreude bei der Abholung hat man nicht besonders darauf geachtet. Erst zu Hause bemerkten wir den deutlichen "Charlie - Chaplin - Gang" ( Fußspitzen nach außen ). Bei der Kontrolle bei einer Tierärztin wurde unser schlimmer Verdacht bestätigt und eine baldige Operation der Hüftgelenke empfohlen. Schon wenige Tage später musste RUBY operiert werden und gegen Entzündungen und Schmerzen wurden Goldkügelchen eingefügt.

Inzwischen hat sich RUBY zu einem lustigen, witzigen Hund entwickelt. Voller jugendlicher Freude und Übermut. Sie liebt jeden Fußgänger, der uns begegnet und freut sich unbändig über alle Hunde, die sie beschnüffeln darf. Sie versteht nicht, dass nicht alle Hunde mit ihr spielen wollen. Na, ja, eigentlich ist fast immer die Person am anderen Ende der Leine der/die Spielverderberin.

Der Tierarzt sagte nach der Operation, dass er hoffe, dass die Operation das Problem endgültig lösen werde. Aber eine Garantie kann er nicht übernehmen und eine spätere, weitere Operation kann er nicht ausschließen. Nach, wie vor knacken die Hüftgelenke und die "Charlie - Chaplin - Fußstellung" ist zwar etwas korrigiert worden, aber immer noch erkenntlich.
Des Weiteren hat RUBY am Gaumen, direkt hinter den Vorderzähnen, eine etwa 1-€-Münze große Schwellung. Der Tierarzt wird das beim nächsten Besuch kontrollieren, notfalls eine Probe entnehmen und histologisch untersuchen lassen. Da direkt darüber die Nasengänge liegen, könnte es gefährlich werden.
Auch die Muskeln an den Hinterläufen sollten trainiert und gestärkt werden. Da RUBY nach der Operation die Hinterbeine noch nicht voll belasten darf, werden wir in einer Dog-Aqua-Einrichtung die Muskeln gelenkschonend trainieren. Auch das nicht billig, aber notwendig! Mit Medikamenten, Tierarztbesuchen, Laborkontrollen, Vermittlungsgebühr und der Operation haben wir inzwischen etwa 2.500,oo € ausgegeben. Mit Hilfe unserer Bank haben wir bisher diese Summe "gestemmt". Aber am Ende will die Bank natürlich ihr Geld ( mit Zinsen ) zurück haben ... !
So viel Geld für einen spanischen "Hundemix" auszugeben ist natürlich, rein finanziell gesehen, nicht vernünftig. Aber wir haben RUBY schon bei der Abholung ins Herz geschlossen. Und da haben rationale und ökonomische Überlegungen keinen Platz. RUBY einfach und "kampflos" zurück zu geben würden wir als Verrat, als feige empfinden. Und RUBY wäre auch nicht damit geholfen ! RUBY ist eine "wilde Maus" ! Keine Ecke, kein Sofa, kein Bett, ist vor ihr sicher. Auch uns Menschen wickelt sie um den Finger ! Die Katzen sind von ihren Liebesbezeugungen manchmal genervt und bringen sich in ihren Körbchen auf dem Sideboard in Sicherheit. Damit das alles nicht in Liebesterror ausartet und wir - zumindest manchmal - unseren Willen durchsetzen können, werden wir ab Anfang April eine Hundeschule besuchen. RUBY wird schnell lernen, Frauchen & Herrchen hoffentlich auch ... !
Die gesundheitlichen Probleme hoffen wir lösen zu können. Aber bei den finanziellen Problemen könnten Sie uns vielleicht helfen ?
Liebe Grüße von der RUBY - Verrückten Familie, Viola und Hans-Dirk H.

Für Spenden bitte auf das Konto der Tierhilfe Odena überweisen mit dem Betreff "Ruby"!!!

Lieben Dank für Hilfe und Unterstützung!!

Hier noch ein paar Bilder der süßen Maus: